Kühne + Nagel International AG

Gründung: 1. Juli 1890 -
Gründer: August Kühne & Friedrich Gottlieb Nagel -
Vorstandsvorsitzender / CEO: Dr. Detlef Trefzger (2015)
Aufsichtsratsvorsitzender: - -
Rechtsform: AG -
Unternehmenssitz: Schindellegi, Schweiz -
Branche: Transport und Logistik -
Mitarbeiter: 63.448 (2014)
Auszubildende: - -
WKN: A0JLZL -
ISIN: CH0025238863 -
Rating: - -
Anzahl Aktien in Mio.: 120,00 (2015)
Marktkapitalisierung: 15,08 Mrd. € (2015)
Markenwert: - -
Aktionärsstruktur / Inhaber:

Klaus-Michael Kuehne  -  53,38 %

Harris Associates LP  -  4,73 %

Kühne-Stiftung  -  4,40 %

AKO Capital LLP  -  2,99 %

Capital Research & Management Co.  -  2,53 %

Davis Selected Advisers LP  -  2,38 %

Norges Bank Investment Management  -  1,15 %

UBS AG  -  0,89 %

Credit Suisse AG  -  0,85 %

Streubesitz/Freefloat  -  42,07 %

(2014)
Auftragseingang: - -
Auftragsbestand: - -
Beförderung von Gütern / Zustellvolumen: - -
Marktanteile: - -
Flottenstärke: - -
Umsatz: 21.291 Mio. SFr. (2014)
Auslandsanteil vom Umsatz: - -
Operatives Ergebnis: 796 Mio. SFr. (2014)
Ergebnis nach Steuern: 633 Mio. SFr. (2014)
Bilanzsumme: 6.603 Mio. SFr. (2014)
Eigenkapital: 2.453 Mio. SFr. (2014)
Investitionen: 186 Mio. SFr. (2014)
Kurzfristige Schulden: 3.479 Mio. SFr. (2014)
Langfristige Schulden: 671 Mio. SFr. (2014)
Kurzfristige Vermögenswerte: - -
Langfristige Vermögenswerte: - -
Homepage: www.kuehne-nagel.com -

Aktienkurs in € - 1 Jahr


Aktie von finanzen.net

 

 

News Kurzfilme Doku/Reportage Produktion/Test Produkte/Dienstleistungen

Kühne + Nagel - Logistik und Transport weltweit

Seit über 125 Jahren in der Logistik- und Transport - Branche tätig, gehört die Kühne + Nagel International AG zu den erfahrensten Gütertransport- und Logistikunternehmen weltweit. Kühne + Nagel ist heute weltweit der größte Seefrachtspediteur, zweitgrößte Luftfracht-Logistikkonzern und drittgrößte Anbieter im LKW- und Bahnverkehr. Mit Sitz im schweizerischen Schindellegi (Gemeinde Feusisberg, Kanton Schwyz) erwirtschaftet das Logistikunternehmen jährlich über 21,2 Milliarden Schweizer Franken und beschäftigt derzeit über 63.400 Mitarbeiter (Stand 2014).

Unternehmensfilm

Die Unternehmensgeschichte

Die Gründerjahre

Am 1. Juli 1890 gründeten August Kühne und Friedrich Gottlieb Nagel ihr gemeinsames Speditions- und Kommissionsgeschäft in Bremen. Anfänglich überwiegend zu Wasser, später auch zu Land, transportierte das Unternehmen Holz, Getreide, Zucker, Futtermittel und Baumwolle. Die ersten Jahrzehnte von Kühne + Nagel waren bestimmt durch diese Etappen:

  • 1903 Gründung einer ersten Niederlassung in Hamburg durch den späteren Teilhaber Adolf Maass

 

  • 1907 Tod des Mitinhabers Friedrich Nagel

 

  • 1909 Erwerb der Von-Kapff'sche Burg an der Weserbrücke und Ausbau zum Stammsitz

 

  • 1910 Übernahme von Unternehmensanteilen durch Adolf Maass

 

  • 1930 Gründung einer Niederlassung in Berlin

Die Geschäfte laufen vom Start weg gut, sodass August Kühne nach dem Tod seines Kompagnons das Unternehmen zunächst in seinen Alleinbesitz überführt. Beflügelt werden die Gründerjahre durch die Rivalität zwischen dem Bremer Haus und der von Adolf Maass geleiteten Niederlassung in Hamburg. Sein vehementer Einsatz mündet letztlich in der Aufnahme von Adolf Maass als Teilhaber. Nach dem Tod des Firmengründers in 1932, treten seine beiden Söhne das Erbe an und führen Kühne + Nagel gemeinsam fort.

Das dunkle Kapitel der Unternehmensgeschichte von 1932 bis 1945

Nach dem Tod des Firmengründers August Kühne in 1932, treten seine beiden Söhne Alfred und Werner das Erbe an. Bis 1933 führen sie gemeinsam mit Adolf Maass die Geschäfte von Kühne + Nagel. Dann jedoch drängen sie den jüdisch-stämmigen Teilhaber aus dem Unternehmen, um es als "nationalsozialistischen Musterbetrieb" auszeichnen zu lassen. Von 1942 bis Kriegsende ist das Speditionsunternehmen vornehmlich damit beauftragt, jüdisches Eigentum aus den besetzten Gebieten nach Deutschland zu transportieren. Zur gleichen Zeit wird Adolf Maass ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. In 1944 oder Anfang 1945 stirbt er gemeinsam mit seiner Ehefrau in Auschwitz.

Jahre des Aufbruchs von 1946 bis 1960

Trotz der wirtschaftlichen Wirren während der Nachkriegszeit, nimmt Kühne + Nagel innerhalb kurzer Zeit die Geschäfte wieder auf. Die beiden Inhaber Alfred und Werner Kühne markieren - von 1945-1953 gemeinsam mit dem Teilhaber Dieter Liesenfeld - diese geschichtlichen Meilensteine des Unternehmens:

  • 1946 Gründung der ersten Nachkriegs-Niederlassung in Düsseldorf

 

  • 1949 Bau einer Lager- und Umschlagshalle im Hamburger Hafen

 

  • 1950 Gründung einer Zweigniederlassung in Buenos Aires/Argentinien

 

  • 1951 Ausstieg von Werner Kühne, um die südafrikanische Vertretung von Kühne + Nagel eigenständig zu führen

 

  • 1953 Niederlassungen in Montreal und Toronto/Kanada

 

  • 1955-57 Stützpunkte in Holland, Irak und Libanon

Im April 1959 nahm Kühne + Nagel die Geschäfte in der schweizerischen Niederlassung Basel auf. Die Schweiz dient heute dem Konzern als Hauptsitz.

Der Weg zum internationalen Konzern seit 1961

Die 1960er Jahre leitet Kühne + Nagel ein mit dem Bau eines neuen Stammhauses in Bremen unter dem Namen August-Kühne-Haus, das in 1962 eingeweiht wird. Nachdem der Gründerenkel Klaus-Michael Kühne in 1963 als Komplementär und Teilhaber aktiv wird, nimmt die Unternehmensgeschichte von Kühne + Nagel Fahrt auf. Gänzlich ohne Friktionen verlief der Werdegang indes nicht. Der neue Kapitän auf der Brücke hatte einige Klippen zu umschiffen. In diesen Schritten gestaltet sich die Weiterentwicklung:

  • 1966 Gründung der Kühne + Nagel Speditions AG, als haftende Gesellschafterin der Kühne + Nagel KG

 

  • 1968 Gründung weiterer Niederlassungen in Großbritannien und Frankreich

 

  • 1976 Verlegung des Hauptsitzes in die Schweiz

 

  • 1981 Verkauf von 50 Prozent der Firmenanteile an die Lonrho Gruppe, einem britischen Bergbauunternehmen

 

  • 1990 Übernahme des DDR-Verkehrskominats Deutrans 

 

  • 1992 Rückkauf der Konzernanteile von Lonrho durch Klaus-Michael Kühne

 

  • 1994 Gang an die Börse der Kühne + Nagel International AG in der Schweiz

Zu erheblichen Turbulenzen kam es im Konzern, als während der ersten und zweiten Ölkrise der Aufbau einer eigenen Reederei misslang und zu finanziellen Engpässen führte. 10 Jahre später hatte sich Kühne + Nagel soweit wieder erholt, dass die Anteile für 340 Millionen D-Mark zurückgekauft werden konnten.

Seit 1998 ist Klaus-Michael Kühne nicht mehr aktiv als Geschäftsführer im Konzern. Gleichwohl hält der nach wie vor mehr als 50 Prozent der Anteile und leitet somit die Geschicke aus dem Hintergrund.

Das Unternehmen heute

Die 2000er Jahre sind geprägt durch eine gezielte Expansion, die darin mündete, dass Kühne + Nagel heute in 100 Ländern mehr als 63.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 1.000 Niederlassungen beschäftigt. Darüber hinaus ist der Konzern an 200 weiteren Unternehmen direkt oder indirekt beteiligt.

Bilder

Die Eigentümer-Struktur der Kühne + Nagel International AG (Stand 2014)

Die Kühne + Nagel International AG gehört derzeit zu 53,38 Prozent zur Kühne Holding AG und somit dem Gründerenkel Klaus-Michael Kühne. Weitere 42,07 Prozent des Unternehmens befinden sich im sogenannten Streubesitz (d.h. nicht in dauerhaftem Besitz von Anlegern).

Dienstleistungen des Unternehmens

Das Dienstleistungsangebot umfasst Leistungen und Produkte im Bereich:

  • Airfreight / Luftfracht,

 

  • Seafreight / Seefracht,

 

  • Road & Rail / Straßen- und Bahnverkehr,

 

  • Contract Logistics sowie Lead Logistics.

Eine individuelle sowie kosten- und zeiteffektive Umsetzung der jeweiligen Dienstleistungen steht laut eigener Aussage von Kühne + Nagel im Dienstleistungsangebot stets im Vordergrund.

Die Luftfracht

Für Güter mit einer hohen Eilbedürftigkeit und weiten Transportwegen ist die Beförderung über den Luftweg mit zahlreichen Vorteilen verbunden. Der Transport gilt als schnell, sicher und zuverlässig und vermindert darüber hinaus Wartezeiten und Lagerkosten. Der Nachteil liegt insbesondere in der hohen Umweltbelastung, die ein erhöhter Luftverkehr verursacht.

Als eine der drei größten Luftfracht - Unternehmen bietet Kühne + Nagel Dienste insbesondere für typische Luftfrachtgüter an. Zu diesen gehören unter anderem:

  • mode- und saisonabhängige Textilien Accessoires,

 

  • Terminsendungen,

 

  • Ersatzteile,

 

  • (leicht verderbliche) Lebensmittel, wie exotische Früchte,

 

  • diebstahlgefährdete und transportempfindliche Waren.

Diese können beispielsweise mithilfe eines Charterservices transportiert oder auch kosteneffektiv über den sogenannten Sea-Air-Traffic-Service versandt werden. Im zweiten Fall verbindet das Unternehmen See- und Luftfracht-Leistungen kostenwirksam miteinander. Die Kombination von See- und Luftfracht ermöglicht zum Beispiel Gütertransporte von Asien nach Europa in weniger als 3 Wochen.

Die Seefracht

Als erfahrener Seefracht-Spezialist bietet Kühne + Nagel ein umfangreiches Dienstleistungsangebot rund um den Gütertransport zu Wasser. Dabei konzentriert sich das Unternehmen nicht nur auf den internationalen Gütertransport auf den Weltmeeren. Auch die europäische Binnenschifffahrt wird zu einem Großteil durch die Kühne + Nagel Seefracht organisiert. Insbesondere im Rhein-Main-Donau-Verkehr ist das Weltunternehmen in der Binnenschifffahrt aktiv.

Auf den internationalen Seewegen transportiert das Logistik- und Gütertransportunternehmen mithilfe von über 7.500 Seefracht-Experten unterschiedlichste Güter. Zu den weltweit meist transportierten Schiffsgütern zählen derzeit:

  • Eisenerz,

 

  • Kohle,

 

  • Getreide (Weizen, Roggen, Sojabohnen, Mais usw.)

 

  • Aluminiumoxid

 

  • und Phosphat.

Auch für die Seefracht greift Kühne + Nagel auf unterschiedliche Transport- und Sicherheitskonzepte zurück und bietet ein umfassendes und globales Projektmanagement an. 

Kühne + Nagel im Straßen- und Bahnverkehr

Logistisch optimierte Transportlösungen per LKW oder Bahn zählen ebenfalls zu den wichtigen Tätigkeitsfeldern der Kühne + Nagel International AG. Trotz ihrer im See- und Luftfrachtbereich ausgeprägten internationalen Ausrichtung, konzentriert sich das Unternehmen hierbei hauptsächlich auf die Straßen und Eisenbahnstrecken Europas.

Neben Voll- und Teilzuladungen für Sattelzüge von 2,5 bis 24 Tonnen bietet Kühne + Nagel auch eigene Transportnetzwerke und -lösungen für kleinere Transportmengen unter 2,5 Tonnen sowie spezielle Güter an. So werden Medizin-, High-Tech- und besonders hochwertige Produkte in der Regel im Straßen- und Bahnverkehr hinsichtlich ihrer speziellen Transport- und Sicherheitsanforderungen transportiert. Auch den Transport und die Logistik für Messen und Ausstellungen übernimmt Kühne + Nagel.

Eng verbunden mit dem Gütertransport im Straßenverkehr zeigt sich der Gütertransport im Bahnverkehr. Auch in diesem Bereich konzentriert sich das renommierte Transport- und Logistikunternehmen hauptsächlich auf das europäische Schienennetz. Die Schwerpunkte liegen laut eigenen Angaben insbesondere im Transport von:

  • Verbrauchs- / Konsumgütern,

 

  • chemischen Materialien,

 

  • technischen Anlagen und Maschinen,

 

  • Papier und Plastik,

 

  • Stahl, Eisen und andere Konstruktionsmaterialien,

 

  • sowie Rohstoffen, wie Holz.

Beim Gütertransport im Bahnverkehr findet nicht nur eine enge Vernetzung mit Logistikwegen im Straßenverkehr statt. Auch internationale See- und Luftfrachtwege stehen je nach Logistikauftrag in nahem Zusammenhang mit Schienentransporten.

Contract und Lead Logistics

Bei dem Dienstleistungsbereich Contract Logistics nutzt Kühne + Nagel ein Geschäftsmodell, bei dem Hersteller, Händler und Logistikdienstleister effektiv und vertraglich geregelt für ihren wirtschaftlichen Erfolg zusammenarbeiten. 

Die Aufgabenfelder Contract und Lead Logistics umfassen alle logistischen Tätigkeiten, die bei einer sogenannten Wertschöpfungskette anfallen. Das heißt, vom Transport der Produktionsmaterialien bis hin zur Auslieferung des fertigen Produktes beim Kunden bietet der Contract Logistics Bereich der Kühne + Nagel International AG alle Logistik-und Transportdienstleistungen an. Dabei ist das Unternehmen sowohl im Beratungsbereich als auch der praktischen Umsetzung der logistischen Lösungswege für das jeweilige Unternehmen bzw. Produkt tätig.

Zu den hauptsächlichen Aufgabenfeldern zählt Kühne + Nagel im Contract Logistics Bereich unter anderem:

  • Inbound Logistics / Beschaffungslogistik

 

  • Inhouse Logistics / unternehmensinterne Logistik

 

  • Outbound Logistics / Absatz- und Distributionslogistik

 

  • After Sales Logistics / Kunden- bzw. Endverbraucherlogistik

 

  • ganzheitliche Logistikberatung und -begleitung

 

  • sowie Verpackungslösungen.

Lead Logistics beschäftigt sich insbesondere mit der Optimierung bestehender Logistikprozesse und Transportlösungen sowie speziellen Logistiklösungen für Industrieunternehmen und deren Produkte. Auch Sicherheits-, Umwelt- und Versicherungsfragen sowie Projektmanagement - Aufgaben zählen im weiteren Sinne zu diesem Dienstleistungsbereich und werden ebenfalls von Kühne + Nagel angeboten.

Die Kunden des Unternehmens

So vielseitig, wie sich die Kühne + Nagel International AG hinsichtlich ihrer Transport und Logistik - Dienstleistungen zeigt, so facettenreich gestalten sich auch ihre Kunden. Diese kommen aus den unterschiedlichsten industriellen Bereichen. Zu ihnen gehören beispielsweise Unternehmen aus:

  • der Luftfahrttechnik,

 

  • dem Automobilbau,

 

  • dem Anlagen- und Maschinenbau,

 

  • der Öl- und Gasindustrie,

 

  • der Medizintechnik,

 

  • der Pharmazie,

 

  • der Getränke- und Lebensmittelindustrie,

 

  • der Umwelttechnik,

 

  • dem Schiffsbau

 

  • sowie der Touristik- und Hotelbranche.

Die Dienstleistungen von Kühne + Nagel reichen dabei von der Beratung und Planung bis zur Durchführung und Nachbereitung von Logistik- und Transport - Dienstleistungen auf nationaler und internationaler Ebene. 

Karte

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2011 - 2018 Firmenjäger.de