Air Europa Líneas Aéreas, S.A.U.

Gründung: 1986 -
Gründer: - -
Vorstandsvorsitzender / Geschäftsführer: Maria José Hidalgo (2014)
Aufsichtsratsvorsitzender: - -
Rechtsform: S.A.U. -
Unternehmenssitz: Llucmajor, Spanien -
Branche: Luftfahrt -
Mitarbeiter: 3.150 (2014)
Auszubildende: - -
WKN: - -
ISIN: - -
Rating: - -
Anzahl Aktien in Mio.: - -
Marktkapitalisierung: - -
Markenwert: - -
Aktionärsstruktur / Inhaber: Globalia Corporacion Empresarial Holding (2017)
Marktanteile: - -
Destinationen: 55 (2015)
Fluggäste: 10,2 Mio. (2015)
Flottenstärke: 45 Passagierflugzeuge (2017)
Luftfahrtallianz: SkyTeam (seit 2010) (2017)
Umsatz: 1,68 Mrd. € (2015)
Auslandsanteil vom Umsatz: - -
Operatives Ergebnis: 1.739 Mio. € (2014)
Ergebnis nach Steuern: - -
Bilanzsumme: - -
Eigenkapital: - -
Investitionen: - -
Kurzfristige Schulden: - -
Langfristige Schulden: - -
Kurzfristige Vermögenswerte: - -
Langfristige Vermögenswerte: - -
Homepage: www.aireuropa.com -

Aktienkurs in € - 1 Jahr

 

 

---

 

News Kurzfilme Doku/Reportage Produktion/Test Produkte/Dienstleistungen

Von Air España zu Air Europa

Air Europa (Air Europa Líneas Aéreas, S.A.U.) ist eine private Fluggesellschaft mit Firmensitz in Llucmajor auf der spanischen Mittelmeerinsel Mallorca und nach Iberia die zweitgrößte Airline in Spanien. Der Heimatflughafen des Luftfahrtunternehmens befindet sich auf dem Flughafen Palma de Mallorca und das Drehkreuz auf dem Flughafen Madrid-Barajas.

 

Im Jahr 2015 beförderte Air Europa bis zu 10,2 Millionen Fluggäste. Im selben Jahr bestand die Flotte aus etwa 56 Passagierflugzeugen. Die spanische Airline steuerte 55 Destinationen in 26 Ländern an und absolvierte weltweit bis zu 247 Flüge täglich (Stand 2015).

 

Seit Juli 2010 ist das Unternehmen ein Vollmitglied in der weltweit zweitgrößten Luftfahrtallianz SkyTeam.

Unternehmensfilm

Unternehmensgeschichte

Am 17. Februar 1984 wurde in Spanien eine Airline unter dem Namen Air España gegründet. Bereits 1986 erwarb die britische Fluggesellschaft Air Europe eine 25%ige Beteiligung an Air España. Die International Leisure Group (ILG), der Mutterkonzern der Air Europe, begann 1986 Beteiligungen an europäischen Fluggesellschaften zu erwerben und plante bis Ende 1992 einen europaweiten Zusammenschluss von Tochterunternehmen durchzuführen. Es sollte ein großes Luftfahrtunternehmen unter dem Namen Airlines of Europe Group entstehen.

 

1986 nach der Integrierung des Luftfahrtunternehmens in die Airlines of Europe Group, wurde Air España in die heutige Air Europa umbenannt und führte erstmals am 21. November 1986 einen Flug von Teneriffa nach London unter dem neuen Namen durch. Im Jahr 1991 wurde die Air Europa an eine Investorengruppe weiter verkauft, da die britische Air Europe den Betrieb einstellen musste. 1993 bot Air Europa innerspanische Linienflüge an und brach damit das Monopol der staatlichen Linie Iberia. Bereits zwei Jahre später bot die Airline erstmals auch Linienflüge ins Ausland an. Die ersten Ziele im Ausland steuerte die Gesellschaft London und New York an. Im Jahr 1996 führte Air Europa bereits bis zu 750 Flüge pro Woche im Linienflugverkehr durch und richtete weitere Routen auf dem heimischen Markt, aber auch im Ausland ein. Im selben Jahr wurde die Sparte für Inlandsflüge in Air Europa Express umbenannt. 1998 bündelte Juan José Hidalgo seine Unternehmen, darunter auch die Tochtergesellschaft Air Europa, in der Holding Globalia Corporación Empresarial.

 

2005 avancierte die Fluggesellschaft zur ersten spanischen Airline im Hinblick auf Direktflüge nach China. 2006 wuchs die Flotte des Unternehmens bis auf 37 Flugzeuge an und beförderte mit denen über 9 Millionen Fluggäste. Am 1. September 2007 trat das Unternehmen offiziell der Luftfahrtallianz SkyTeam bei und gehört damit auch zum renommierten Vielfliegerprogramm Flying Blue an. Im Gesamtjahr 2007 beförderte Air Europa mehr als 9,87 Millionen Passagiere und erreichte einen Umsatz von mehr als 1,17 Milliarden Euro. Das Jahr 2008 war ebenfalls sehr erfolgreich, da das Unternehmen den Umsatz nochmals auf über 1,26 Milliarden Euro steigern konnte. Im Jahr 2009 erweiterte das Luftfahrtunternehmen ihr Angebot und bot neue Linienflüge nach Lissabon, London, Venedig, New York und Miami an. Das seit 2007 als assoziiertes Mitglied in der Allianz SkyTeam, wurde Air Europa erst drei Jahre später (2010) zum Vollmitglied und konnte nun auch uneingeschränkt an den Entscheidungsfindungsprozessen teilnehmen. 2011 vergrößerte die Airline ihre Flotte um zwei Airbus A330-200 und orderte 2012 acht weitere Großraumflugzeuge des neuartigen Typs Boeing 787 Dreamliner. 2013 eröffnete das Unternehmen weitere Strecken und bot Flüge nach Badajoz, Bilbao, Asturien, Montevideo, São Paulo und La Romana an. 2014 folgten Linienflüge nach San Juan de Puerto Rico, Santiago de Chile, Miami, Frankfurt, München, Melilla und Porto. Im selben Jahr sanken zwar die Passagierzahlen auf 8,1 Millionen, jedoch der Umsatz konnte weiter auf etwa 1,5 Milliarden Euro gesteigert werden. Air Europa setzte im Jahr 2014 bereits 43 Passagierflugzeuge ein und flog 42 Destinationen in 19 Ländern an.

 

Im Januar 2015 ersuchte Air Europa bei den zuständigen amerikanischen Behörden um Erlaubnis für drei bis vier tägliche Flüge zwischen Miami und Havanna.

 

Im November 2015 kaufte Air Europa die spanische Aeronova, ab Januar 2016 soll die Tochtergesellschaft europaweit Billigflüge anbieten.

 

Im Juli 2016 gab Air Europa bekannt, 20 737 MAX-8 bei Boeing zu bestellen. Die Order wurde bei Boeing bisher einem unbekannten Kunden zugeschrieben.

Bilder

Flugziele

Air Europa bedient vorwiegend von ihrem Hub Madrid-Barajas aus Urlaubs- und Städteziele in Nord- und Westeuropa sowie in Süd-, Mittel- und Nordamerika und der Karibik.

Flotte

Mit Stand September 2017 besteht die Flotte der Air Europa aus 45 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 8,2 Jahren.

Flugzeugtyp

 

Version

 

Anzahl

 

Airbus A330-200 Passagierflugzeug 10
Airbus A330-300 Passagierflugzeug 2
ATR 72 Passagierflugzeug 4
Boeing 737-800 Passagierflugzeug 20
Boeing 787-8 Dreamliner Passagierflugzeug 8
Embraer ERJ-195 Passagierflugzeug 1

 

Gesamt

 

 

45

Beförderung von Passagieren

 

2015

 

2014

 

2013

 

2012

 

2011

 

2010

 

2009

 

2008

 

2007

 

2006

 

2005

 

2004

 

2003

 

2002

 

2001

 

2000

 

Fluggastaufkommen in Mio. 10,2 9,5 8,6 8,1 8,74 8,87 8,93 9,74 9,87 9,03 8,35 7,66 6,65 5,88 6,44 5,90

Kritik

Air Europa geriet Anfang 2016 in die Kritik, weil ihre Tochtergesellschaft Air Europa Express von Bewerbern 60 Euro für ein Bewerbungsgespräch verlangte. Die Pilotengewerkschaft hat daraufhin beim Arbeitsgericht Beschwerde eingereicht.

Zwischenfälle

Air Europa verzeichnet in ihrer Geschichte keine Unfälle mit Todesopfern.

 

  • Am 27. Oktober 2007 wurde eine von den Vereinten Nationen gecharterte Boeing 737-800 der Air Europa bei der Landung auf dem Flughafen Katowice schwer an Rumpf und Triebwerken beschädigt, als sie auf Grund eines zu tiefen Anflugs die Anflugbefeuerung streifte.

Karte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider nicht verfügbar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Unternehmen

Quelle:

Über Air Europa

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Air Europa aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2011 - 2018 Firmenjäger.de